Halsschmerzen loswerden: nützliche Tipps und alternative Heilmittel zu Medikamenten

Oft liegt an der Basis der Halsschmerzen eine "virale" Infektion vor, aber in anderen Fällen kann sie durch Reizstoffe wie Smog, Zigarettenrauch, Klimaanlage, gastroösophagealer Reflux oder andere verursacht werden. Selbst wenn wir gezwungen sind, zu lange oder zu laut zu sprechen, können wir Halsschmerzen verspüren, die in den Stunden nach dem ersten Symptom zunehmen. Bevor Sie diesen Artikel weiterlesen, sehen Sie sich dieses Video mit Lebensmitteln gegen Erkältungen an.

Ursachen von Halsschmerzen

Bakterielle Infektionen (normalerweise Streptokokken) der Atemwege betreffen in den meisten Fällen den Rachen und manchmal auch die Mandeln, erreichen aber fast nie die Lunge. Die häufigste Ansteckung ist die Übertragung durch die Luft oder der direkte Kontakt mit kontaminierten Gegenständen. Lassen Sie uns konkret sehen, was die zugrunde liegenden Ursachen von Halsschmerzen sind.

  • Kalt

Halsschmerzen treten fast immer auf, begleitet von Rhinovirus, das Erkältungsvirus mit Symptomen wie roten und tränenden Augen, laufender und verstopfter Nase, trockenem oder fettigem Husten und häufigem Niesen.
Wie bereits erwähnt, wird diese Art von Virus durch die Luft und nach dem Auflegen der Hände auf kontaminierte Oberflächen übertragen. Am besten vermeiden Sie es, nicht mit Personen in Kontakt zu kommen, die es bereits eingenommen haben, und waschen Sie sich gut die Hände.Zur Heilung brauchen Sie viel Ruhe, trinken Sie viel Wasser und verwenden Sie nur unter strenger ärztlicher Aufsicht entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) Im Mund auflösende Sprays oder Lutschtabletten, Gurgeln mit warmem Wasser und Salz können weitere hilfreiche Mittel zur Linderung der Symptome sein.

  • Beeinflussen

Halsschmerzen können auch ein Weckruf für die Grippe sein. In diesem Fall haben wir andere Symptome wie: Kopfschmerzen, hohes Fieber, Müdigkeit, Müdigkeit, Muskelschmerzen und manchmal Erbrechen.
Wenn der Hals gereizt ist, um die Heilung zu beschleunigen, können Sie auch auf "Ernährung und" Flüssigkeitsaufnahme eingreifen, um eine Dehydration zu vermeiden.

  • Streptokokken

Eine Streptokokken-Infektion breitet sich durch direkten Kontakt mit einer infizierten Person aus. In diesem Fall sind die Hauptsymptome Halsschmerzen und Fieber, Schwellung und Rötung des Rachens, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen und übermäßige Schleimproduktion in der Nase. Sowohl Erwachsene als auch Kinder können betroffen sein, und in beiden Fällen das Beste zu tun ist, Ihren Arzt zu kontaktieren.
Um sicher zu sein, dass es sich um eine "Streptokokkeninfektion" handelt, ist ein Rachenabstrich erforderlich, anhand dessen der Arzt entscheiden kann, ob die Beschwerden mit einem Antibiotikum behandelt werden sollen.
Bei Kindern kann Streptokokken mit Scharlach zusammenhängen, aber in diesem Fall würden die Halsschmerzen auch mit einem juckenden Hautausschlag einhergehen.

Siehe auch

5 natürliche Heilmittel gegen Halsschmerzen: Sie helfen wirklich!

Schleim im Hals: Mit einfachen Hausmitteln beseitigen

So stoppen Sie Schluckauf: 10 narrensichere Methoden!

© GettyImages

  • Rauch

Schlechte tägliche Gewohnheiten sind oft die Ursache für Halsschmerzen: Rauchen ist eine davon, da Rauchen den Hals stark reizt und Schmerzen und Reizungen verursacht.

  • Gastroösophagealer Reflux

Gastroösophagealer Reflux ist eine immer häufiger auftretende Erkrankung bei Jung und Alt: Er hat zahlreiche Ursachen und Symptome sind Halsschmerzen.

  • Mandelentzündung

Mandelentzündung ist eine Entzündung der Mandeln, die durch Infektionen viralen oder bakteriellen Ursprungs verursacht wird und zu Halsschmerzen führen kann. Die Mandeln werden geschwollen, gereizt und mit weißen Plaques. Die Hauptsymptome sind: Mundgeruch, Fieber, Stimmminderung, geschwollene Halslymphknoten. Der Arzt wird entscheiden, ob eine Mandelentzündung mit Antibiotika behandelt werden soll oder nicht, aber denken Sie im Allgemeinen daran, dass Sie sich so viel wie möglich ausruhen, viel trinken, die Raumluft befeuchten müssen.Sie können sich entscheiden, mit dem Eingriff fortzufahren. Tonsillektomie nur in schweren Fällen, in denen es zu Rückfällen kommt, die den normalen Alltag beeinträchtigen.

Halsschmerzen: Was sind die Symptome?

Obwohl wir sie bereits im vorherigen Absatz erwähnt haben und die zugrunde liegenden Ursachen von Halsschmerzen angeführt haben, lassen Sie uns die Symptome noch einmal zusammenfassen.

  • Allgemeines Unwohlsein
  • Hohes oder mittleres Fieber
  • Appetitverlust
  • Muskelkater
  • Kopfschmerzen
  • Brechreiz
  • Rote Kehle mit Plaques
  • Vergrößerte Lymphknoten
  • Pharyngitis
  • Laryngitis
  • Husten
  • Mandelentzündung
  • Schmerzen im Rachenraum
  • Müdigkeit
  • Laufende Nase
  • Schwierigkeiten und Beschwerden beim Schlucken
  • Schüttelfrost
  • Schlechter Atem

© GettyImages

Nützliche Tipps, um Halsschmerzen loszuwerden

Halsschmerzen gelten nicht als ernsthafte Krankheit und in den meisten Fällen klingen sie spontan in kurzer Zeit ab, es dauert etwa drei bis sieben Tage.Aber was tun, um die Symptome zu lindern und sich sofort ein wenig besser zu fühlen? Hier sind unsere Tipps.

  • Trinken Sie viel und bevorzugen Sie kalte oder lauwarme Flüssigkeiten, die Halsschmerzen lindern.
  • Essen Sie Lebensmittel, die kalt sind und eine weiche Textur haben.
  • Vermeiden Sie heiße Speisen und Getränke, die die Halsschmerzen verschlimmern würden.
  • Lassen Sie einen Eiswürfel oder eine Balsamico-Süßigkeit in Ihrem Mund schmelzen, um Schwellungen zu lindern.
  • Gurgeln Sie mit Wasser und Zitrone / Bikarbonat oder spülen Sie einfach mit Mundwasser: Sie helfen, Schwellungen zu reduzieren und Schmerzen zu lindern
  • Rauchen Sie nicht und stehen Sie nicht in Bereichen, in denen gerade jemand geraucht hat.

Nur der Arzt kann entscheiden, ob es angebracht ist, eine Behandlung mit Antibiotika zu beginnen: In den meisten Fällen wird das Antibiotikum nicht empfohlen, da der Ursprung der Halsschmerzen viral ist. Wenn sich Ihre Symptome nach einer Woche nicht zu bessern scheinen, bitten Sie Ihren Arzt erneut um eine Konsultation, der beurteilen wird, was zu tun ist.

© GettyImages

Lebensmittel zur Vorbeugung und Behandlung von Halsschmerzen

Nahrung ist der beste Freund unserer Gesundheit, daher sind hier einige Lebensmittel, die als natürliche Heilmittel zur Vorbeugung und Behandlung von Infektionen, die auch zu Halsschmerzen führen, verwendet werden können.

  • Orangen, Mandarinen, Kiwis und Bananen
    Obst im Allgemeinen und insbesondere Orangen, Mandarinen, Kiwis und Bananen sind ein starker Verbündeter für das Immunsystem. Sie sind reich an Nährstoffen und Vitaminen, einschließlich Vitamin C, und werden besonders in der kalten Jahreszeit, in der es leichter wird, krank zu werden, sehr oft konsumiert.
  • Ingwer
    Ingwer ist eine stark desinfizierte Wurzel: in Form von Kapseln oder als Aufguss oder Kräutertee bei den ersten Anzeichen von Halsschmerzen einzunehmen.
  • Zitrone und Honig
    Zitrone und Honig, allein gemischt oder zu einer guten Tasse Tee hinzugefügt, sind das bekannteste und am meisten geschätzte Naturheilmittel gegen geschwollenen und gereizten Hals. Ihre antibakteriellen und desinfizierenden Eigenschaften werden Entzündungen sofort lindern.
  • Salbei und Eukalyptus
    Salbei und Eukalyptus haben beide antiseptische und balsamische Eigenschaften, die bei Halsschmerzen, Schleim und Schleim nützlich sind, da sie als natürliches Antibiotikum wirken. Sie können sich auch für eine Begasung mit Eukalyptus entscheiden, die vor dem Schlafengehen nützlich ist, um gut zu atmen.
  • Minze und Lakritz
    Minze ist ein starkes Antiseptikum, Analgetikum und entzündungshemmendes Mittel, das in Form einer Infusion eingenommen wird, die Halsschmerzen lindern und Schleim auflösen kann. Süßholz hingegen wirkt abschwellend und brennt, ist aber auch bei Husten indiziert.
  • Kurkuma
    Kurkuma ist eines der wohltuendsten Gewürze für den Körper: Es hat fluidisierende, antioxidative, entzündungshemmende und krebshemmende Eigenschaften und ist daher für die tägliche Zubereitung unverzichtbar.
  • Zimt
    Sein charakteristischer Duft hilft, die Atemwege zu befreien, aber Zimt hat auch entzündungshemmende Eigenschaften und ist ein wirksames Mittel gegen Halsschmerzen.
  • Rohe oder gekochte Karotten
    Karotten stärken das Immunsystem, sind reich an Vitamin A, Vitamin C und Vitamin K sowie Kalium und dürfen als Snack oder Beilage auf unseren Gerichten nicht fehlen.
  • Hühnersuppe
    Hühnerbrühe ist ein Konzentrat aus nützlichen Substanzen für den Körper, da sie neben Hühnereiweiß auch Gemüse enthält, das bei der Bekämpfung von Virusinfektionen hilft.
  • Knoblauch, Zwiebel und Salbei
    Knoblauch und Zwiebel sind reich an Schwefel, einer Substanz, die hilft, die Atemwege zu reinigen. Dabei handelt es sich um natürliche Antibiotika sowie um Salbei, mit dem heiße Aufgüsse zubereitet werden können, die bei Halsschmerzen eingenommen werden.

Stichworte:  In Form Wirklichkeit Hochzeit