Vorteile von Sesam: Hier sind die, die Sie nicht kennen!

Sesamsamen sind sehr lecker: Sie sind leicht auf Brot oder Brötchen zu finden, aber auch als Snack in Form von Riegeln oder oft beim Sushi-Essen zu finden. Wer hätte gedacht, dass so kleine Früchte ein echtes Allheilmittel für den Körper sein können? Bevor Sie gemeinsam die Eigenschaften von Sesam entdecken, schauen Sie sich das Video unten an, um die Lebensmittel zu entdecken, die auf keinem Tisch fehlen sollten.

Sesampflanze: ein bisschen Geschichte

Sesam, dessen wissenschaftlicher Name ist Sesamindicum, Es ist eine krautige Pflanze, die im Nahen Osten beheimatet ist, aber oft auch in einigen Gebieten Afrikas vorkommt und heute in vielen Ländern der Welt angebaut wird.Wenn sie reif ist, öffnen sich ihre Früchte und geben die Samen frei, die dann auf unseren Tischen ankommen.
Es gibt drei verschiedene Arten, die sich in Bezug auf die ernährungsphysiologischen Eigenschaften und Vorteile sehr ähnlich sind:

  • weißer Sesam - er ist der häufigste und enthält eine höhere Menge an Kalzium als die anderen Arten;
  • schwarzer Sesam - seltener und schwerer zu finden, aber in der ethnischen Küche sehr geschätzt;
  • roter Sesam - ebenfalls ziemlich selten, aber mit einem höheren Eisengehalt als die ersten beiden.

Kleine Kuriosität: Haben Sie schon einmal den Ausdruck "Sesam öffnen" gehört? Er leitet sich von der Besonderheit der Früchte dieser Pflanze ab, die sich öffnen und den Samen freigeben.

Siehe auch

Vitamin-A-Lebensmittel: Welche sind die reichsten?

Lebensmittel, die Magnesium enthalten: die Liste der reichsten

Möchten Sie Cellulite bekämpfen? Entdecken Sie die empfohlenen Lebensmittel und die unbedingt

© GettyImages

Die Nährwerte von Sesam

Sesamsamen sind ein hochenergetisches Lebensmittel und dies dank der Nährstoffe, aus denen sie bestehen. Der Gesamtnährstoff besteht zu 40 % aus einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, darunter Linolsäure und Alpha-Linolensäure, Vorläufer der Omega-6- bzw. Omega-3-Reihe. Der Rest teilt sich in Proteine ​​(20%), Ballaststoffe und Kohlenhydrate (25%) und Wasser auf.
Daraus lässt sich ableiten, dass es sich um ein Lebensmittel mit hohem Nährwert handelt, das in Überdosierung sehr kalorienreich sein kann.100 g Sesamsamen enthalten fast 600 Kalorien, daher dürfen wir bei der Dosierung nicht mehr überschreiten, angepasst auf a Tageshöchstmenge von zwei Esslöffeln.
Hier ist die Liste der in Sesam enthaltenen Mikronährstoffe: Vitamine, Mineralien und Antioxidantien.

  • Phosphor
  • Zink
  • Vitamin E
  • Fußball
  • Eisen
  • Magnesium
  • Antioxidantien
  • Vitamine der Gruppe B (B1, B2, Niacin, B6, Folsäure)

© GettyImages

Hauptvorteile von Sesamsamen

Sesamsamen sind eine der wichtigsten pflanzlichen Kalziumquellen und gerade wegen dieser Besonderheit wertvolle Verbündete für diejenigen, die keine Milch oder Milchprodukte vertragen oder diese nicht vertragen. Allergiker, Diabetiker, Menschen, die ihren Cholesterinspiegel unter Kontrolle halten müssen oder sich vegan ernähren.
Die richtige Dosis von Kalzium und Vitamin D zu nehmen, die hilft, das Problem zu beheben, ist wichtig, um gesund zu bleiben, und in diesem Sinne sind Sesamsamen eine ausgezeichnete natürliche Ergänzung.
Unter den nützlichen Substanzen, die in diesen kleinen Samen enthalten sind, müssen wir neben Eisen auch Kupfer, Magnesium, Selen, Kalium und Phosphor erwähnen. Ohne schließlich die ungesättigten Fettsäuren zu vergessen: Linolen- und Linolensäure, Vorläufer von Omega 3 und Omega 6.

Hier ist, wann Sie vom Verzehr von Sesamsamen profitieren können.

  • Immunsystem

Die im Sesam enthaltenen Stoffe wie Kupfer, Zink und Selen tragen zur Stärkung und Aufrechterhaltung des Immunsystems bei und reduzieren die Produktion freier Radikale.

  • Verdauungstrakt

Sesam ist sehr reich an Ballaststoffen, die helfen, Verstopfung zu bekämpfen, indem sie einen regelmäßigen Darmtransit fördern.

  • Haare und Haut

Dank Kupfer kann Sesam das Enzym aktivieren, das für die Produktion von Kollagen und Elastin verantwortlich ist, die für die Erhaltung gesunder Haut und Haare unerlässlich sind.

© GettyImages

  • Schwangerschaft und Stillzeit

Junge Mütter und werdende Mütter werden vom Sesamkonsum stark profitieren, da in diesen beiden Lebensabschnitten der Bedarf an Kalzium deutlich ansteigt. Wenn nicht genug eingenommen wird, kann sowohl die Gesundheit der Frau als auch des Babys beeinträchtigt werden.

  • Menopause

Calciumhaltiger Sesam stellt auch in den Wechseljahren, einer heiklen Phase, in der auch Osteoporose auftreten kann, einen wertvollen Verbündeten dar. Die Einnahme von Calcium in ausreichenden Mengen, auch mit Hilfe von Sesamsamen, wird sich als äußerst profitabel erweisen, um die Knochen zu schützen .

  • Cholesterin

Die in Sesamsamen enthaltenen Phytosterine helfen, der Bildung von schlechtem Cholesterin (LDL) zugunsten des guten (HDL) entgegenzuwirken.

  • Herz und Bluthochdruck

Eine ausreichende Einnahme von Sesam kann den Blutdruck unter Kontrolle halten. Darüber hinaus helfen Omega 3 und Omega 6, dass das Herz richtig funktioniert.

  • Leber

Sesamin, eine antioxidative Substanz, die in Sesam enthalten ist, hilft, die Leber gesund und voll funktionsfähig zu halten.

  • Dickdarm-, Brust- und Prostatakrebs

Das Vorhandensein von ungesättigten Fettsäuren in Sesamsamen trägt dazu bei, das Auftreten sehr schwerwiegender Krankheiten wie verschiedener Krebsarten zu verhindern.

© GettyImages

Sesamöl: Worum geht es?

Sesam ist nicht nur in seiner Hauptform oder Samen vorhanden, sondern auch in Form von Öl auf dem Markt. Aufgrund des hohen Anteils an Fettsäuren in der Zusammensetzung sind Sesamsamen nur der Ausgangspunkt für die Gewinnung von Sesamöl. Aber wozu dient es und wie wird es verwendet? Aufgrund seiner flüssigen und leichten Konsistenz, die sich hervorragend als Basisöl für die Zubereitung von pflanzlichen Oleolithen eignet, wird es hauptsächlich im Lebensmittelbereich verwendet. Doch damit nicht genug: Sesamöl wird häufig zur Formulierung von Kosmetika aller Art verwendet, teilweise auch pur für ayurvedische Massagen.

© GettyImages

Wie man Sesam konsumiert: Ideen und Ratschläge

Aber wie wird Sesam konsumiert? Hier sind einige Ideen, Tipps und Rezepte, die wir online gesammelt haben.
Die Samen sind vor allem in der indischen, chinesischen und japanischen Küche weit verbreitet, aber in Wirklichkeit sind sie auch zunehmend in den Küchen aller Welt zu finden.
Die Möglichkeiten, Sesam zu genießen, sind endlos: Sie können ihn zu Salaten oder gekochtem Gemüse hinzufügen, die Samen sind ideal, um Semmelbrösel zu geben, um Panade zu machen oder Suppen eine knusprige und samtige Note zu verleihen. Oftmals ist Sesam auch in Müsli oder Backwaren wie Brot, Sticks und Crackern enthalten.
Sesamsamen können roh oder geröstet gegessen werden und zeichnen sich durch den typischen rauchigen Geschmack aus.Während weißer Sesam roh verzehrt einen zarten und nicht-invasiven Geschmack hat, wird das Aroma, sobald es freigesetzt wird, und der Geschmack viel stärker.

Neben der Anreicherung der Gerichte in der eben aufgeführten Art können Semamosamen auch Hauptbestandteil mancher Zubereitungen sein, zum Beispiel Gomasio, ein typisches Gewürz der japanischen Küche, das durch Rösten und anschließendes Zerkleinern von Salz und Sesam gewonnen wird Der Anteil zwischen den beiden Zutaten ist variabel, Sesam ist jedoch immer in größeren Mengen vorhanden, was Gomasio zu einer "gültigen und gesunden Alternative zur reinen Verwendung von Salz" macht.

auch dort tahina, eine sehr schmackhafte aromatische Creme, wird mit Sesamsamen zubereitet. Tahini, auch bekannt unter dem Namen "Sesambutter", wird durch Rösten und Mischen der Sesamsamen gewonnen, bis eine Creme entsteht. Es ist die Hauptzutat bei der Zubereitung von Hummus, einer für den Nahen Osten typischen Kichererbsencreme, aber auch hervorragend als Brotaufstrich auf Toast oder auf herzhaften Keksen für einen nährstoffreichen und gesunden Snack.

Wie wäre es mit schwarzem Sesam? Wie ist es möglich, es zu verwenden?Der Hauptunterschied zum weißen liegt im Aroma, das bei dunklen Samen stärker ist. Viele lieben es, die beiden Sorten zu mischen, um die freigesetzte Aromenmischung noch mehr zu genießen und dem Gericht einen Hauch von Farbe zu verleihen.

Sowohl weiße als auch schwarze Sesamsamen werden verwendet, um süße Energieriegel zuzubereiten, perfekt vor dem Sport oder intensiver körperlicher Aktivität.

© GettyImages

Das Rezept der Jujggiulena

Sesam wird in Sizilien häufig zur Herstellung von süßen und herzhaften Backwaren verwendet. Nachfolgend möchten wir Ihnen das Rezept der Gioggiulena (oder Cubaita), eine typische Süßigkeit der sizilianischen Tradition, die auf Sesam basiert.

Zutaten

  • 500 g natürlicher Sesam
  • 130 g geröstete Mandeln
  • 300 g Bio-Honig der von Ihnen bevorzugten Sorte
  • 120 g brauner Zucker
  • Rosinen

Vorbereitung

  • Die Mandeln mit Hilfe eines Mixers oder Messers grob hacken.
  • Schmelzen Sie den Honig in einem Topf bei schwacher Hitze und fügen Sie den Zucker hinzu, während Sie weiter rühren, bis die Mischung zu kochen beginnt.
  • Fügen Sie nun Sesam, gehackte Mandeln und Rosinen hinzu.
  • Lassen Sie es bei schwacher Hitze kochen und rühren Sie weiter, bis die Mischung gut vermischt ist und die Samen eine schöne Bernsteinfarbe angenommen haben.
  • Die Masse auf eine mit Backpapier ausgelegte Unterlage gießen, etwas anderes Papier darauf legen und mit einem Nudelholz zügig 5-10 mm dick ausrollen.
  • Entfernen Sie das Papier auf der Oberfläche, schneiden Sie die Juggiulena in unregelmäßige Stücke und lassen Sie sie vor dem Genießen auf Raumtemperatur abkühlen!

© GettyImages

Kontraindikationen für den Verzehr von Sesam

Gibt es Kontraindikationen beim Verzehr von Sesam? Wenn wir uns an die empfohlenen Dosierungen halten, besteht keine Gefahr, dass Sesamsamen eine unerwünschte Nebenwirkung haben. Sie bleiben jedoch ein sehr kalorienreiches Lebensmittel mit einer hohen Energiewirkung, daher ist der immer gültige Ratschlag, ihren Verzehr zu mäßigen, insbesondere wenn wir eine kalorienarme Diät einhalten.
Zusammen mit den anderen Arten von Ölsaaten kann Sesam die Ursache für allergische Formen sein, sogar schwerwiegende oft angegeben in Schalen oder Samen, einschließlich Sesam.
Zu guter Letzt sind für alle Zöliakiekranke noch wichtige Informationen erforderlich: Sesam enthält kein Gluten, ist also auch ein Lebensmittel für Glutenunverträglichkeiten geeignet.

Stichworte:  Stern Lebensstil Küche