Juckende Füße: Wie man dieses lästige Problem verhindert und behandelt

Wenn wir an einen Schmerz oder eine Erkrankung unseres Körpers denken, die uns besonders stört, kommen wir nicht umhin, an juckende Füße zu denken. Wie vielen von uns ist es schon passiert, dass der Fuß aus dem Nichts heftig zu jucken begann, aber wir konnten unsere Schuhe und Socken nicht ausziehen und mussten enorme Beschwerden ertragen? Tatsächlich ist dies ein ziemlich häufiges Problem, das nicht zu viel Besorgnis erregen sollte. Es kann jedoch vorkommen, dass der Juckreiz hartnäckig und manchmal sogar schwächend für den Betroffenen ist. In solchen Fällen sollten Sie zu Ihrem Arzt gehen und sich beraten lassen.

Da nicht wenige Menschen von diesem Problem betroffen sind, haben wir uns gedacht, wir klären die Sache, indem wir Sie über alles Wissenswerte rund um juckende Füße informieren. Lassen Sie uns gemeinsam die wichtigsten Ursachen, Symptome und Abhilfen herausfinden.

Aber bevor Sie weitermachen, sehen Sie sich dieses Video an und erfahren Sie, wie Sie Ihre Haut von innen heraus pflegen können!

Juckende Füße: Was ist das?

Juckende Füße sind eine ziemlich häufige Erkrankung, die Menschen jeden Alters betreffen kann, von Kindern bis hin zu älteren Menschen. Je nach Fall kann es sich um ein allgemeines Unwohlsein handeln, das den ganzen Fuß betrifft, oder aber auch lokalisiert und daher nur in einem bestimmten Bereich wie dem Rücken, der Fußsohle und häufiger auch dem Zehenzwischenraum wahrnehmbar sein. Ein Juckreiz in den Füßen kann zu jeder Tages- und Nachtzeit auftreten, und manchmal kann er so intensiv sein, dass es schwierig ist, regelmäßig zu gehen und den Betroffenen den Schlaf zu nehmen.Im Allgemeinen ist Juckreiz kein besorgniserregender Zustand, aber wenn er stark und anhaltend ist, ist eine medizinische Studie erforderlich, um die Ursachen aufzudecken und die je nach Fall wirksamsten Mittel zu ermitteln.

Siehe auch

Durchfall: Was essen, um dieses lästige Darmproblem zu lösen

Verstopfte Ohren: Wie geht man mit dieser lästigen Störung um?

Ohrenjucken: Ursachen und wirksame Mittel

© Getty Images

Gründe, warum deine Füße jucken

Wie in allen Zeiten, in denen wir ein gewisses Unbehagen in unserem Körper wahrnehmen, gilt es zunächst nach den Ursachen zu forschen. Bei juckenden Füßen kann es mehr als eine auslösende Ursache geben, weshalb eine Eigendiagnose ohne ärztliches Eingreifen und nach Durchführung spezieller Tests kaum möglich sein wird. Im Allgemeinen sind hier die Hauptursachen für einen juckenden Fuß:

  • starkes Schwitzen
  • Insektenstich
  • Dermatose
  • Auftreten von Blasen
  • Trockenheit der Haut
  • Umweltursachen (Hitze, Kälte, Thermoschock)
  • Urtikaria
  • Erythem
  • Tierbiss
  • Krankheitserreger wie Bakterien und Pilze
  • Diabetes
  • Leber erkrankung
  • Krätze
  • Hauterkrankungen (atomare Dermatitis, Kontaktdermatitis)
  • allergische Reaktionen (zum Beispiel auf bestimmte Lebensmittel oder bestimmte Medikamente)
  • Schilddrüsenfunktionsstörung
  • neurobiologische Störungen
  • Durchblutungsstörungen (in diesem Fall wird der Juckreiz von anderen Symptomen wie Kribbeln in den Beinen oder dem Auftreten von Frostbeulen begleitet)

© Getty Images

Andere Ursachen

Vergessen wir nicht, dass der Kopf auch eine aktive Rolle beim Gesundheitszustand des Körpers und bei der Manifestation bestimmter Beschwerden spielen kann. Tatsächlich kann es manchmal vorkommen, dass juckende Füße durch psychische Erkrankungen wie Depressionen, Angstzustände, Hypochondrie oder eine Zwangsstörung verursacht werden.

In anderen Fällen kann es sich jedoch um eine Nebenwirkung einiger Medikamente handeln, die eingenommen werden, ohne der Packungsbeilage zu viel Gewicht zu geben. Auf dem Markt gibt es einige Medikamente, die bestimmte Wirkstoffe enthalten, die allergische Reaktionen auslösen können, deren Symptome auch ein Juckreiz in den Füßen sein können.

Nicht zuletzt ist auch die Wahl der Socken und Schuhe von grundlegender Bedeutung. Einige Materialien und Modelle können tatsächlich nicht nur unsere Bewegungen, sondern auch den Gesundheitszustand der Haut beeinträchtigen, sie reizen und ein lästiges Jucken verursachen.

Symptome von juckenden Füßen

Wie bereits zu Beginn des Artikels hervorgehoben, kann diese Störung den ganzen Fuß oder nur einen bestimmten Bereich betreffen. Das Auftreten von Juckreiz ist jedoch nicht immer das einzige Symptom. Tatsächlich kann dieses Gefühl oft von anderen Symptomen begleitet werden, die je nach auslösender Ursache (Krankheit, Allergie, Stich usw.) variieren. Nachfolgend finden Sie eine Liste der häufigsten:

  • Verbrennung
  • gerötete Haut
  • Peeling
  • Schwellung
  • Kribbeln
  • Blasen
  • Blasen

© Getty Images

Juckende Füße in der Schwangerschaft

Manchmal ist es nicht ungewöhnlich, dass ein Problem wie juckende Füße während der Schwangerschaft auftritt, insbesondere in den letzten drei Monaten der Schwangerschaft. Das Tragen eines Babys im Mutterleib kann die normale Funktion unseres Körpers verändern und Symptome unterschiedlichen Ausmaßes hervorrufen. Im Falle einer Schwangerschaft sind hier einige der häufigsten Ursachen für Juckreiz an den Füßen:

  • polymorphe Dermatitis aus der Schwangerschaft
  • hohe Transaminasen
  • hormonelle Veränderungen
  • Wasserrückhalt
  • verwaltete Leber
  • Herpes gestationis
  • in der Schwangerschaft belästigt

© Getty Images

Was Sie nicht tun sollten, wenn Sie juckende Füße spüren

Obwohl es unmöglich erscheint, dürfen wir uns bei einem stechenden Juckreiz in den Füßen auf keinen Fall kratzen. Diese Geste könnte in der Tat den empfindlichen Teil des Körpers weiter reizen und andere Probleme verursachen, die zu einer Entzündung oder Infektion der Haut führen und das Auftreten von Abschürfungen begünstigen.

Diagnose und Behandlung

Auch wenn juckende Füße in den allermeisten Fällen ein eher harmloses Problem sind, sollten Sie bei anhaltenden Beschwerden Ihren Arzt oder für eine noch gezieltere Kontrolle einen Hautarzt aufsuchen und den Ursachen dieser Belästigung nachgehen . Dieser Schritt ist besonders wichtig während der Schwangerschaft oder wenn Sie an anderen Krankheiten wie Diabetes leiden. Im Allgemeinen wird der betreffende Arzt versuchen, alle notwendigen Informationen zum Krankheitsbild des Patienten zu sammeln, um bestimmte Pathologien auszuschließen oder zu berücksichtigen. Während des Besuchs beobachtet der Spezialist den Bereich, von dem der Juckreiz ausgeht, und analysiert die Haut im Detail, um das Vorhandensein von Reizungen aufzuzeigen. Um den Ursprung dieser Störung zu verfolgen, ist es wichtig, dass sich der Patient an das erste Auftreten des Symptoms und die Verhaltensweisen erinnert, nach denen es üblich ist, den Juckreiz in einer akuteren Form wahrzunehmen. Wenn weitere Untersuchungen erforderlich sind, um ein klareres Bild der klinischen Situation zu erhalten, kann der Arzt bestimmte Untersuchungen wie Blutuntersuchungen, Urinanalysen und Allergietests anordnen.

© Getty Images

So beugen Sie juckenden Füßen vor

Dies ist nicht immer möglich, aber wenn Sie einen lästigen Juckreiz in den Füßen vermeiden möchten und können, müssen Sie einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, wie zum Beispiel:

  • Hygiene: Waschen Sie Ihre Füße täglich und spülen Sie sie mit warmem Wasser ab. Tupfen Sie sie nach dem Waschen sanft mit einem Baumwoll- oder Mikrofasertuch ab, aber reiben Sie sie niemals. Achten Sie darauf, die gesamte Oberfläche zu trocknen und hinterlassen Sie keine Feuchtigkeitsspuren an den Füßen, insbesondere im Zehenzwischenraum. Tragen Sie nach dem Trocknen eine erweichende und feuchtigkeitsspendende Creme auf, um trockene Haut zu behandeln.
  • die Wahl des Schuhwerks: Tragen Sie bequeme Schuhe mit atmungsaktiver Sohle, die nicht eng, drückend oder einengend sind und die Ihnen Bewegungsfreiheit ermöglichen.
  • Die Wahl der Socken: Wählen Sie Socken ausschließlich aus Baumwolle oder Seide. Tatsächlich helfen diese Stoffe Ihrem Fuß zu atmen, ohne zu schwitzen.
  • die Wahl des Waschmittels: Verwenden Sie beim Waschen der Füße kein Produkt. Kaufen Sie hautfreundliche Reinigungsmittel.
  • Waschmittelwahl: Achten Sie beim Kauf von Waschmitteln für Ihre Kleidung nicht nur auf den Preis oder die Marke. Konzentrieren Sie sich auch auf die Zutaten. Manchmal können sie sogar Reizstoffe enthalten und folglich allergische Reaktionen auf der Haut verursachen.
  • Wenn Sie regelmäßig in Fitnessstudios oder Schwimmbäder gehen, vermeiden Sie unbedingt Barfußlaufen und tragen Sie immer kleine Hausschuhe mit, die Sie auch unter der Dusche tragen können.

© Getty Images

Fußpflegeprodukte

Nachfolgend finden Sie einige wirksame Produkte gegen juckende Füße, die Sie bequem bei Amazon kaufen können:

  • Weichmachende und feuchtigkeitsspendende Fußcreme auf Basis von Olivenöl, Hyaluronsäure, Panthenol und Sheabutter. Die ideale Salbe, um die Haut Ihrer Füße nach einem fantastischen Fußbad zu regenerieren.
  • Fußspray für Sportler mit übermäßigem Schwitzen. Dieses Produkt wirkt auch als Antimykotikum, verhindert die Bildung von Pilzen und neutralisiert schlechte Gerüche.
  • Antimykotische Creme zur Fußpflege, perfekt bei Hautschuppung.
  • Elektrisches Pediküre-Set, nützlich zur gründlichen Reinigung der Füße, zur Entfernung abgestorbener Zellen und zur Glättung der Haut.

© Getty Images

Alle Mittel gegen juckende Füße

Leiden Sie unter juckenden Füßen? Es gibt mehrere Mittel, um das Problem anzugehen und zu lösen. Zuallererst ist es in diesen Fällen, wie oben erwähnt, immer besser, ein Feedback von Ihrem Arzt zu erhalten, der in der Lage ist, die beste Lösung zur Linderung der Beschwerden und zur Behandlung der Störung an der Wurzel aufzuzeigen. Wenn Juckreiz ein Symptom einer Krankheit ist, wird der Arzt spezielle Medikamente verabreichen, sei es eine Creme oder Salbe zum Auftragen auf die entzündete Haut oder oral einzunehmende Lösungen wie Antihistaminika, Kortison oder möglicherweise Antibiotika. Selbstverständlich wird uns der Arzt selbst in die Anwendung des ausgewählten Medikaments einweisen.

In Fällen, in denen die Ursache des Juckreizes eine schlechte Hautfeuchtigkeit oder eine vorübergehende Hautreizung war, kann auf häusliche, aber dennoch wirksame Lösungen wie Fußbäder zurückgegriffen werden. Alles, was Sie brauchen, ist Wasser bei Raumtemperatur und Zutaten wie Backpulver oder ätherische Öle von Lavendel und Teebaum, die nicht nur Feuchtigkeit spenden und die Haut weich machen, sondern auch Bakterien neutralisieren.

Wenn der Juckreiz durch ein Kreislaufproblem verursacht wird, wissen Sie, dass es spezielle Massagen gibt, um die regelmäßige Durchblutung zu reaktivieren und den Juckreiz zu reduzieren.

Wenn es sich andererseits um ein Schwitzproblem handelt, denken Sie daran, Ihre Füße tagsüber mit Talkumpuder zu bestreuen, einer Substanz, die Flüssigkeiten aufnehmen und die Haut trocken halten kann.

Stichworte:  Stern Nachrichten - Klatsch Sch√∂nheit